5 Fragen an … Haci-Halil Uslucan

0
608
Haci Halil Uslucan
Praktikum

Prof. Dr. Haci-Halil Uslucan (*1965, Kayseri, Türkei)Haci Halil Uslucan

  • Professor für Moderne Türkeistudien, Universität Duisburg-Essen
  • Migrations- und Integrationsforschung
  • Kindes- und Jugendalter (Gewalt im Jugendalter, Moralentwicklung, Auswirkungen von Trennung/Scheidung auf Kinder, Erziehung und Entwicklung)
  • psychosoziale Belastungen von Migrantenfamilien, religiöse Sozialisationsmuster und -felder
  • Wissenschafts- und Psychologiegeschichte (Psychologie im Schnittfeld von Literatur und Geistesgeschichte)

 

5 Fragen an …

Haci-Halil Uslucan

 

[highlight style=“platinum“]1. Als Sie sich erstmals für Psychologie einschrieben, was dachten Sie, wohin Ihr Weg Sie führen würde? Nach dem Diplomstudium in Psychologie haben Sie auch Philosophie sowie Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft studiert; wie hat sich aus diesem sehr breiten Interessenspektrum das Thema Ihrer Habilitation, „Jugendliche Gewalt und familiale Erziehung in inter- und intrakulturellen Kontexten“, herauskristallisiert? [/highlight]

Der Weg war zunächst nicht klar; aber ich hatte großes Interesse an Psychologie, Philosophie, Literatur, Religionswissenschaften; habe ziemlich viel gelesen. Deshalb ein breites Studium; dann kamen noch 4 Semester Semiotik an der TU Berlin dazu.

Die Habilitation war Folge einer Schwerpunktverlagerung zu kulturvergleichenden und migrations- und integrationsbezogenen Fragestellungen.

 

[highlight style=“platinum“]2. Welcher Teil Ihrer Arbeit in der Psychologie hat Ihnen bisher am meisten Freude gemacht? Gibt es ein Lieblingsprojekt, das Sie am glücklichsten gemacht hat? (Warum?) [/highlight]

Empirische Arbeiten, aus denen auch Empfehlungen für die Praxis abgeleitet werden konnten, so etwa aus unseren Gewaltstudien die (negative) Rolle der inkonsistenten Erziehung für die Gewaltaffinität von Jugendlichen; oder aber auch die Bedeutung der Integration der türkischen Mütter für erzieherische Prozesse.

 

[highlight style=“platinum“]3. Wenn Sie in der Zeit zurückreisen und Ihrem Studenten-Ich einen Ratschlag geben könnten, welcher wäre das? Würden Sie es tun?[/highlight]

Ich würde genau so intensiv und breit studieren wie damals — ohne Verwertungsinteressen —; man hat nie so viel Zeit für eine umfassende Bildung wie in der Studierphase.

 

[highlight style=“platinum“]4. Gibt es irgendetwas, das Sie allen Psychologiestudierenden gerne sagen würden; einen Ratschlag oder sonst etwas, das wir Ihrer Meinung nach alle wissen sollten?[/highlight]

Das Studium sollte viel stärker kulturvergleichend ausgerichtet sein; gerade angesichts einer immer stärkeren kulturell-religiös-ethnischen Heterogenität unserer Gesellschaft. Wir können nicht ignorant unsere westlich ausgeprägten Vorstellungen von Mensch-Gesellschaft und Natur verallgemeinern und dann hilf- und verständlislos angesichts immer wieder aufbrechender interkultureller Konflikte da stehen. Die Psychologie als Disziplin hat hier eigentlich große Potenziale und Wissensressourcen.

 

[highlight style=“platinum“]5. Zum Abschluss: bitte erzählen Sie uns Ihren liebsten (bevorzugt Psychologie-bezogenen) Witz![/highlight]

Zwei Psychotherapeuten laufen diskutierend um einen See herum. Dann sehen sie, wie ein Mann fast ertrinkt und Handbewegungen auf sich aufmerksam macht. Die beiden ignorieren ihn und laufen weiter. Bei der zweiten Runde röchelt der Mann und macht noch verzweifeltere Bewegungen. Die beiden ignorieren ihn wieder. Als sie die dritte Runde um den See drehen, ist der Mann fast untergetaucht und kriegt mit letzter Kraft ein Satz zusammen: „Hilfe, kann mir jemand mal helfen?“.

Die beiden schauen den Mann an, sagen dann: „Endlich hat er Krankheitseinsicht gezeigt“, und strecken die Hand aus, um den Mann zu retten.

 

[highlight style=“platinum“]BONUS-Frage: Haben Sie einen Vorschlag, wer unsere 5 Fragen als nächstes beantworten sollte?[/highlight]

Mein Kollege Prof. Dr. [highlight style=“cyan“]Onur Güntürkün,[/highlight] RU Bochum

 

Wir bedanken uns herzlich für das Interview!