Buchrezension „Fundamental Neuroscience“ von L. Squire und KollegInnen

0
590
Fundamental Neuroscience
Fundamental Neuroscience Book Cover Fundamental Neuroscience
Squire, L., Berg, D., Bloom, F., Lac, S., Ghosh, A. & Spitzer, N. (Eds.)
Neuroscience
Elsevier
2013
Hardcover
1152
http://store.elsevier.com/Fundamental-Neuroscience/isbn-9780123858702/

Praktikum

Neurowissenschaft ist wie das Hirn selbst — kompliziert, vielfältig und voller Potenzial.

Sie beschäftigt sich mit Einzelzellen und Zellpopulationen, mit Aktionspotenzialen und Verhalten und bietet so ihren Interessierten eine intellektuelle Spielwiese erster Güte.

Dieses Buch bietet dazu einen Überblick, quasi Landkarte und Kompass, um so einen  strukturierten und erfolgreichen Einstieg in diese Neurowissenschaft zu ermöglichen.

Zielgruppe und Inhaltsübersicht

Today, the need for a single-volume introduction to neuroscience is greater than ever,” heißt es im gemeinschaftlich verfassten Vorwort der Herausgeber zur 4. Auflage, 2013. Damit sind zugleich auch Zielsetzung des Buches und Zielgruppe benannt. In einem Band — der dementsprechend umfangreich ist — soll eine umfassende Einführung in ein inzwischen interdisziplinäres und daher zunehmend komplexes und bisweilen unübersichtliches Forschungsgebiet gegeben werden, die den Einstieg darin ermöglicht. Zielgruppe sind daher nicht nur PsychologInnen sondern auch MolekularbiologInnen, InformatikerInnen und Angehörige aller anderen Disziplinen, die zur Disziplin Neurowissenschaft beitragen. Es richtet sich insbesondere an Studierende, die einen Einstieg in die Thematik suchen.

Seiner Zielsetzung entsprechend zählt dieses ausführliche Nachschlagewerk stolze 1.102 Textseiten. Es ist in sieben große Abschnitte gegliedert, die aus wiederum insgesamt 51 Kapiteln bestehen (deren Auflistung hier allerdings zu viel Raum in Anspruch nehmen würde):

  1. Fundamental Neuroscience
  2. Cellular and Molecular Neuroscience
  3. Nervous System Development
  4. Sensory Systems
  5. Motor Systems
  6. Regulatory Systems
  7. Behavioral and Cognitive Neuroscience

Die Kapitel sind im Mittel ca. 20 Seiten lang und durch Unterüberschriften in handliche Sinneinheiten gegliedert. Am Ende jedes Unterabschnitts befindet sich ein kurzer Summary-Absatz, was insbesondere vorteilhaft ist, wenn man sich einen schnellen Überblick über das Kapitel verschaffen möchte ohne es vollständig zu lesen. Das Buch beinhaltet auch reichlich sinnvoll gewählte Abbildungen und Grafiken. Am Anfang jedes Kapitels wird kurz dargelegt, was vermittelt werden soll. Der Text ist gut verständlich und angenehm flüssig lesbar. Es wird mit Querverweisen zu anderen Kapitel gearbeitet, was Kohärenz innerhalb des Buches herstellt und hilft, Bezüge zu verstehen und sie sich einzuprägen — man kann es aber ebenso gut als Nachschlagewerk heranziehen und nur einzelne Kapitel nach Bedarf nachlesen.

Ein kleines Layout-Manko für mich: ich hätte mir gewünscht, dass im Text gelegentlich mit Hervorhebungen gearbeitet würde, dass also die wichtigsten Schlagwörter der Seite fett gedruckt o. ä. wären. Das würde die Orientierung im Text, insbesondere wenn man etwas wiederzufinden versucht, das man einmal gelesen hat, erleichtern.

Gesamteindruck und Fazit

Inhaltlich kann das Buch überzeugen. Fundamental Neuroscience hält, was es verspricht — eine solide und vor allem dank der kompletten Überarbeitung 2013 aktuelle Einführung in die Neurowissenschaft. Gewiss keine leichte Lektüre nebenbei, doch trotz kleiner Mängel in der Übersichtlichkeit im Ganzen gut lesbar, und wer die Zeit investiert, kann viel daraus mitnehmen.

Für jemanden, der zwei oder mehr Lehrveranstaltungen zu neurowissenschaftlichen Themen vor sich hat, die in dem Buch behandelt werden, kann sich die Anschaffung als (klausurvorbereitende) Begleitlektüre jedenfalls lohnen.

Insgesamt 4 Sterne.