Ich möchte neben meinem Studium bereits psychologisch arbeiten. Wo kann ich das tun?

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, bereits während des Studiums, auch schon im Bachelor, erste berufspraktische Erfahrungen zu sammeln.

geringfügige Beschäftigung (450-Euro-Job)

Wenn du neben dem Studium arbeiten möchtest, solltest du beachten, dass du höchstens 20 Stunden pro Woche und 26 Wochen pro Jahr arbeiten kannst. Dieser Höchstsatz soll sicherstellen, dass dein Studium und nicht der Job im Vordergrund steht. Dein Gehalt darf dann sogar die Höhe von 450 Euro überschreiten (Gleitzone). Als BAföG-EmpfängerIn darfst du zusätzlich bis zu 407 Euro im Monat verdienen, ohne dass sich dein Bafög verringert. Mehr Informationen gibt es beispielsweise bei der Minijob-Zentrale oder bei den Sozialberatungen der Gewerkschaften an deiner Universität.

studentische Hilfskraft

Der klassiche Weg ist sicher die Arbeit als studentische Hilfskraft. Der Stundenlohn variiert dabei von Bundesland zu Bundesland. Während in Berlin 10,98 € brutto pro Stunde gezahlt werden, arbeiten die studentischen Hilfskräfte in Nordrhein-Westfalen für 8,80 € Stundenlohn. Häufig werden Verträge über 10 Wochenstunden geschlossen, die maximale Wochenarbeitszeit beträgt 80 Stunden. Über freie Stellen erfahrt ihr über die Informationswände der Lehrstühle oder auf den Internetseiten der Universitäten.

psychologische Stellenbörsen

Neben regionalen Stellenbörsen oder Stellenbörsen der jeweiligen Hochschulen gibt es verschiedene, teilweise auch kostenpflichtige Möglichkeiten, sich über freie Jobs zu informieren. Hogrefe, ein Fachverlag für Psychologie, bietet auf seiner Homepage eine  große Jobbörse an: PsychJob. Allerdings werden hier vor allem Jobs für AbsolventInnen veröffentlicht. Auch die Agentur für Arbeit hat eine große Stellenbörse online, allerdings natürlich nicht genuin psychologisch. Der Wissenschaftsladen Bonn e.V. (WILA Bonn) hat neben einer Online-Stellenbörse eine eigene Zeitschrift mit Stellenanzeigen. Der arbeitsmarkt kann einmalig kostenlos als Probeheft bestellt werden.

Das ZPID hat eine umfassende Übersicht verschiedener Stellenbörsen erstellt. Hier finden sich auch internationale Ausschreibungen sowie eine Untergliederung nach Fachebereich bzw. ArbeitgeberIn.

Mailinglisten der Fachschaften

Fast alle Fachschaften wie beispielsweise die FU Berlin oder die Uni Tübingen haben eigene Maillinglisten, über die viele Stellenangebote gepostet werden. Hier könnt ihr auch einen Überblick bekommen, welche Anforderungen gemacht werden, oder neuen Input bekommen, was es überhaupt so gibt.

Posted in: 2. Rund ums Studium